Trinken

Mesu an der Flasche

Wie für alle Tiere gilt auch für Meerschweinchen das Grundrecht auf Zugang zum Trinkwasser. Egal, ob eure Tiere trinken oder nicht, ihr seid verpflichtet, jederzeit frisches Trinkwasser anzubieten. Es kann aus zig bekannten und noch viel mehr unbekannten Gründen dazu kommen, dass eure Tiere ganz plötzlich Trinken müssen. Und dann kann es lebensnotwendig sein, dass sie Zugang zu trinkbarem Wasser haben.

Flasche oder Napf?
Kugeltränke
Nippeltränke ohne Kugel
Wasserautomat
Wasser-Napf
Napfhaus

Flasche oder Napf?

Trinkflaschen bleiben scheinbar länger sauber. Aber der Schein trügt. In ihnen lagern sich Algen und Bakterien ab. Steht das Wasser länger bilden sich einzellige Lebewesen (Geißeltierchen), die auf diese Weise in den Darm der Meerschweinchen gelangen und dort die Tiere von innen her zerfressen.

Näpfe sorgen für eine natürliche Trinkhaltung. Allerdings im Gehege verschmutzen sie sehr schnell. Auch wenn es nur grobe Verschmutzungen sind wie Einstreu und Köttel müssen sie häufig frisch gemacht werden.

Automaten schützen das Wasser wie Flaschen, haben aber relativ kleine Trinkflächen. Hier muss man den richtigen für die Tiere finden. Am besten geht man dazu in den Laden und schaut sie sich an. Ein Kauf über Versandhandel kann man nur empfehlen, wenn man bereits weiß, was sich eignet.

Wofür man sich auch entscheidet, man muss täglich das Wasser wechseln und das Gefäß reinigen.

Kugeltränke

Kugeltränken sind lange Zeit das Alltägliche, Normale, Übliche gewesen. Auch heute werden sie mit vielen Kaufkäfigen als Zubehör geliefert. Durch den Kugelverschluss tropfen sie eher selten. Die mitgelieferte Befestigung besteht meist aus einem Stück Draht, dem die Flasche von außen an das Käfiggitter gehängt werden kann. Auch an Volierendraht im Eigenbau kann die Flasche damit befestigt werden.

Kabelbinder wie hier im Beispiel eignen sich ebenso wie Blumendraht oder ein Rest massiver Draht vom Elektriker. Klebeband ist eher ungeeignet, aber mit Bindfaden kann man arbeiten. Wer eine Kugeltränke an einer glatten Fläche befestigen möchte, kann entweder Löcher bohren, um Draht durch zu stecken oder etwas Bindfaden antackern. Fahrradflaschenhalter (Flasche zum Kauf mitnehmen wegen der Größe) oder selbst gebaute Halterungen aus einem kleinen Holzkästchen mit Bohrung für das Trinkrohr eignen sich ebenso.

Die Reinigung des Röhrchens ist durch die Kugel schwieriger, aber die Kugel hält nicht nur dicht, sondern auch wesentlich sauberer als bei Nippeltränken.

Höhe bei Nippel- und Kugeltränke

Wir befestigen die Tränken so, dass das Ende des Trinkröhrchens etwa auf 11cm Höhe kommt. Nach unserer Beobachtung bekommt man dadurch die unverdrehteste Haltung der Meerschweinchen beim Trinken.

Nippeltränke ohne Kugel

Nippeltränken ohne Kugelverschluss arbeiten auf der Basis von Unterdruck. Sie müssen gerade hängen, um nicht auszulaufen. Ebenso sollte man nach dem Frischmachen ein paar Mal mit dem Finger die Tränke betätigen, um einige Tropfen Wasser zu entfernen, dadurch entsteht der Druck und die Tränke tropft nicht.

Befestigung an Holz durch Schraubenwechsel



Ein Loch ins Plexi gebohrt und der Flaschenhalter kann wie vom Hersteller vorgesehen verwendet werden.


Der Nachteil der Tränken ohne Kugel ist, dass die Trinkröhrchen stärker verschmutzen. Aber mit einer sehr schmalen Tüllenbürste, Pfeifenreinigern oder Wattestäbchen lässt sie sich leicht auswaschen.
Ebenso verschmutzt die Flasche durch den entstehenden Unterdruck beim Trinken stärker. Hier werden Futterreste aus dem Mäulchen, die sich beim Trinken ins Wasser lösen, mit in die Flasche gesaugt. Bei täglicher Reinigung stellt dies jedoch keinerlei Problem dar.

Wasserautomat

Trinkautomaten, Wasserautomaten sind meist kleine Badewannen. Unten geformt wie ein Trinknapf muss man darauf achten, dass die Trinkmulde groß genug ist, damit das Meerschweinchen das Wasser auch erreichen kann. Eine Vogeltränke ist ungeeignet. Wasserautomaten für Katzen sind zwar geeignet, aber sehr groß.
Nachteil der Automaten ist derselbe wie beim Napf: Jederzeit können Einstreu und Fäkalien darin landen. Außerdem gibt es Meerschweinchen, die die Automaten ins Zimmer entleeren. Hat man kein solches Tier dabei, sind sie durchaus geeignet. Dann hat man mehr Wasser als in einem Napf zur Verfügung, was bei sehr großen Gruppen von Vorteil ist.

Wasser-Näpfe

Napf

Es gibt viele Arten, die wir bereits unter Fressen vorgestellt haben. Um Wasser sauber anzubieten kann man zusätzlich Näpfe zum Aufhängen nutzen. Diese passen aber nur scheinbar in Gitterkäfige. Wenn sie in Gitterkäfigen Verwendung finden sollen, muss dringend eine Treppe hinauf gebaut werden. Man kann aber zum Beispiel aus Steinen eine Treppe bauen, diese dient dann gleichzeitig auch der Fußpflege.

Empfehlenswerter finden wir, normale Standnäpfe zu benutzen und diese erhöht oder geschützt aufzustellen.

siehe auch Vogeltränken für Haus und Garten in Baumärkten und in der Reptilienabteilung

Napfhaus

Überdachte Trinknäpfe bleiben länger frisch, dachte ich mir und probierte das aus.

Die Kneipe ;-)

Die Kneipe bietet Ambiente, wie immer man will. Dazu wird ein Schlafhaus gebaut oder ein vorhandenes umgebaut. Eine Rampe auf das Dach hilft auch älteren und bewegungsfaulen Tieren. Wer jedoch Tiere mit Laufbehinderungen hat, sollte die Kneipe im Erdgeschoss einrichten. Unbedingt beachten, dass alle Tiere die Möglichkeit haben, in die Kneipe zu gehen.

Auf das Dach wird mit schmalen Leisten ein Rahmen aufgenagelt, in der Größe des Napfes oder der ausgewählten Vogeltränke (siehe Näpfe unter Fressen). Anschließend schneidet man Sperr- oder Massivholz zu für die 3 Seitenwände, nach vorn muss offen bleiben. Hierbei können mit der Laubsäge Lichtschlitze oder Muster eingebracht werden, je nach Wunsch des Wirtes. :-) Die Seitenwände werden dann (mit Leisten) aneinander genagelt/ geschraubt und dann an das Haus. Den Aufbau noch mit einem Dach versehen, wer will, bastelt sich noch ein Kneipenschild und hängt es mit Schlüsselringen und Kette oder Schnur am Dach auf. Fertig ist der geschützte Trinkbereich.

Für das Erdgeschoss bastelt ihr nur eine Grundplatte, auf die der Rahmen für den Napf kommt. Diese Grundplatte muss groß genug sein, damit die Tiere vollständig auf ihr stehen, wenn sie trinken wollen. Das sorgt für die geringere Verschmutzung im Napf. Die Platte wird dann innen im Haus mit kleinen Winkeln oder von außen durch angeschraubt, dabei könnt ihr sie auch etwas erhöht befestigen. Ebenso könnt ihr die Grundplatte auf Leisten legen und einfach nur reinstellen.

© Novi www.salatgurken.net