Kuschelsachen für Meerschweinchen

Lupine im Deckenabteil des Geheges

Couchpotatos - das sind sie alle. Miteinander kuscheln kommt sehr selten vor. Wenn ein Baby-Meerschweinchen einzieht, dann kümmert sich meist der Kastrat darum, dass das Kleine mal die Nase geschleckt bekommt und sich auch Körpernähe holen darf. Bei Jungtieren und Erwachsenen ist das dann nicht mehr der Hit. Selten finden sich zwei Meerschweinchen, die entspannt die Nase im Fell des anderen vergraben oder eng aneinander gelehnt schlafen.

Kuscheln versteht sich somit als Einkuscheln in weiche Höhlen.

Kuschelrolle
Mimiglu/ Iglu
Kissen
Hängematte
Schlafcouch

Kuschelrolle

Rotte im Schnutenhof-Wellness-Wickel

Kaufen kann man Kuschelröhren in verschiedenen Größen. Größe S ist für ausgewachsene Tiere zu klein. Man muss immer darauf achten, dass das größte Tier der Gruppe, das Maß für die Röhre vorgibt. Denn es nützt nichts, dem Kleinsten ein Versteck anbieten zu wollen, wenn die Großen dann drin stecken bleiben. Mit Schrecken erinnere ich mich an unsere Furia, ein großes Mädchen, die in Rabautzis Kuschelröhre feststeckte und so über den Fußboden rollte. Nur gut, dass wir daneben saßen und sie sofort befreien konnten. Die Tiere bekommen Panik und können an Herzversagen oder der Anstrengung sich zu befreien sterben.
Unseren passt der Schnutenhof Wellness-Wickel prima, weil man nicht nur drin ruhen, sondern auch durchwetzen und drauf rum hüpfen kann. Wir hatten noch kein Tier, dass größer gewesen wäre "als der Wickel erlaubt".
Rechts im Bild hockt Rotte gerade drin.

Man muss keine 10 Euro ausgeben. Nanni liegt hier in den Resten eines weichen, sehr angenehm zu tragenden Sweatshirts. Weil ich es so mochte, erbten es die Tiere.

Mimiglu/ Iglu

Das Mimiglu hat seinen Namen von der ersten (mir bekannten) Herstellerin, die dieses Kuschelhäuschen für Mimi entwarf und später auch auf Anfrage noch für Notstationen nähte. Heute gibt es viele Formen und Hersteller.

Mimiglu

So gut wie jede Näherin für Kleintiere hat ein Modell im Angebot. Im Zoohandel, in Einrichtungshäusern und Spielzeugläden kann man fündig werden.

Schwein im Schlafschuh

Links das Mimiglu, welches einen Hinterausgang besitzt und somit nicht zu Streit führt, wenn der Chef vor der Tür steht und der Untergebene den Platz frei machen muss. Rechts Minnis Schlafschuh aus dem DMSL-Fanshop (mit Charity-Beitrag für arme Schweine in Not und trotzdem günstig).

Kapuze mit Heu und Schwein befüt

Kissen

Kissen ohne Dach

Kissen mit und ohne Dach sind einfach beliebt bei unseren kleinen Couchpotatos. Ohne Kissen wäre das Leben nur halb so schön. Sowohl im Auslauf als auch auf einigen Ebenen im Gehege können sie platziert werden. Und wer freut sich nicht an so einer Entspannung wie Rabautzi vom Salatbeet sie hier zeigt?

Kissen kann man kaufen. Aber viele haben diese Stoffeinkaufsbeutel, kaufen sie immer wieder, weil die eigenen daheim rumlungern, während man sie doch bräuchte und so stapeln sie sich. Muss nicht sein. Henkel abschneiden, mit Einstreu befüllen und zunähen. Fertig ist ein waschbares Kissen. Ebenso könnt ihr Kunststofffasern aus dem Kurzwarengeschäft einfüllen. Nicht geeignet sind Lumpen, ich hab's probiert, das war einmal nix. Zu hart, zu klumpig.

Aus alten T-Shirts kann man Bezüge für die Kissen herstellen.

Hängematte

Kampf um die Hängematte

Als Hängematten eignen sich (Geschirr-) Handtücher. Aufpassen müsst ihr aber, dass ihr kein Frottee-Handtuch nehmt. In den Schlaufen des Frottee-Stoffes können die Tiere mit ihren Krallen hängen bleiben. Schlimmstenfalls reißen sie sich die gesamte Kralle aus oder schüren sich eine Zehe ab.

Kaufen oder Nähen? Zum Glück geht es leicht. Schön für die Tiere ist es, wenn ihr einen warmen Fleece-Stoff auf der einen Seite und einen kühlen Baumwoll- oder Leinenstoff auf der anderen Seite verwendet. Beide werden linksherum zusammengenäht. Nur etwa 10cm Naht solltet ihr offen lassen. Dann umstülpen und die restlichen Zentimeter zunähen. Oder gleich rechtsherum und mit einem schönen Zierstich rundherum.

Schlafcouch

Dieses von Javalina okkupierte, verteidigte und niemals einem anderen Schweinchen überlassene Kuschelbettchen konnten wir von der Sendlinger Notstation erwerben. Natürlich haben wir Wechselbetten, anders geht es bei der Beliebtheit nicht.

Sehr gut einsetzbar war es auch, als Rabautzi zum Ultraschall musste. Dadurch, dass sie ihre Füßchen auf dem Rand abstützen konnte, war es für sie nicht so stressig, ihren Bauch vorzeigen zu müssen.
Die Sendlinger Notstation ist zwar geschlossen, aber wir können auf eine schöne Variante im DMSL-Fanshop verweisen. Durch den Charity-Beitrag geht das Ganze den Nottieren nicht verloren.

Novi www.salatgurken.net