Fressen

Heuraufe

Heuraufen

Heuraufe stehend

zum Aufstellen

Viele Halter befürchten ein Zusammenklappen der Raufen, wodurch die Tiere eingeklemmt werden könnten. Wenn das Heu jedoch unten etwas hineingestopft wird, wie auf dem Foto zu sehen, dann klappt die Raufe nicht vollständig zu und ein Einklemmen ist nur noch bedingt möglich. Probiert es einfach aus. Stopft das Heu in den Spalt und versucht anschließend die Raufe zusammen zu klappen. Der Widerstand ist beachtlich und in der Regel ausreichend, um Verletzungen zu vermeiden.

Das große Tellerabtropfregal von Ikea ist eine super Heuraufe. Für viele Käfige jedoch einfach zu groß.

Die Maße:
Länge: 53 cm
Breite: 34 cm

Es gibt auch kleinere Modelle, die in Käfige und Gehege passen, ohne zuviel von der Fläche weg zu nehmen.

Die verschiedenen Arten von Heuraufen dienen auch den verschiedenen Zielen der Halter. Unsere Ziele sind z.B.: 1. Heu anbieten, 2. selbstgewählte Kopfhaltung beim Fressen, 3. zum Sport animieren (Sprung in die Raufe), 4. Aussichtsplattform in gesundem Heublumenbett (gut für Knochen und Gelenke, siehe auch: Hausmittel Bewegungsapperat) und 5. unsere Freude beim Zugucken, wenn sie fressend, gemütlich in der Raufe liegen oder ein Nickerchen darin machen oder sich um den Platz im Heu streiten.

Ein anderes Ziel: sauberes Heu, dann eignen sich Raufen zum Hängen besser.

zum Aufhängen

Holzheuraufe haengend

Schön sehen die Holzheuraufen zum Einhängen aus. Sie haben eine Klappe, die sich nach oben öffnen lässt, um Heu nachzufüllen. Aber die Kopfhaltung beim Fressen ist ungüngstig. Man sollte dringend Alternativen anbieten, z.B. eine Raufe zum drin liegen oder einen Heuhaufen oder eine liegende Raufe oder ...

Zu vielen Käfigen werden Plastikschütten mitgeliefert, die außen am Gitter eingehängt werden können. Sie sind menschen-freundlich, denn das Heu bleibt sauber, Schwein kann nicht drin liegen. Einige Tiere werden diese Heuraufen entleeren und sich dann davor ins Heu legen, andere bleiben dem Sauberkeitsgedanken treu und fressen den Großteil dessen, was sie rauszotteln. Bad-, Küchenregale, Tuch- und Tütenspender kann man ebenfalls ins Gehege hängen.

zum Hinlegen

Heuraufe Rohrknie

Socken, Rohre, Kartons, abgeschnittene Hosenbeine, Kuschelröhren und -säcke, eigentlich passt überall Heu rein. Zum Transport oder für Krankschweine mit OP-Wunden eignen sich Socken und Röhren sehr gut, da hier eine größere Sauberkeit vorhanden bleibt. Im Auslauf sind Heukartons eine gute Wahl. Sie dienen dann allerdings gleichzeitig als Toilettenhäuschen.

Rechts scharen sich die Meerschweinchen um ein Rohrknie aus dem Baumarkt, welches als Heuraufe zum Durchfressen einlädt. Selten liegt dann ein Schwein auch mal mit den Hinterbeinen aus der einen Öffnug und der Schnute aus der anderen Öffnung ragend darin.

Hingucker

Es gibt einige Halter, die richtige Hingucker bauen. So sah ich auf Fotos schon Bollerwagen und Lokomotiven als Heuraufen. Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Näpfe

Es gibt viele Formen und Arten zu kaufen. Plastiknäpfe haben einen stabilen Fuß und lassen sich gut reinigen. Stahlnäpfe glänzen ganz wunderbar, stehen stabil. Benötigt man sie eine Weile nicht, bekommen sie jedoch Rostflecken. Ton- und Keramiknäpfe können Brüche erleiden. Einige Schweins werfen sie gern herum. So biss Dumpfbacke immer in die gegenüber liegende Napfseite und zerrte den Napf hoch, um uns zu zeigen: Er ist leer, Nachschub bitte. Für Futter ist keine Anstrengung zu groß.

Sehr schön sind Vogeltränken. Im Gartenbedarf im Baumarkt und auch in der Reptilienabteilung (Badewannen für Mini-Reptilien) oder bei den Aquarien-Einrichtungen kann man richtig schöne Sachen finden, die als Näpfe gut geeignet sind.
Mittlerweile gibt es sie auch mit Meerschweinchenmotiv wie im Bild. In Blau, in Rosa, ... was das Herz begehrt.

Futternapf Meerschweinchenmotiv

Novella Calow