Die Anschaffung

 

Traum vom Meerschweinchen

Vor dem Kauf

Vor dem Kauf sollte man sich unbedingt Wissen über Meerschweinchen aneignen. Gleichzeitig mit den Tieren ein Buch kaufen oder gar erst später, zeugt nicht von reiflicher Überlegung.

vor dem Schenken

Gutscheinbeispiel

Weshalb Meerschweinchen?

Kind wächst mit Tier auf?

Meine Empfehlung: Katze oder Kaninchen. Diese können sich dem Kind entziehen und werden es im Umgang erziehen. Meerschweinchen sind dazu nicht in der Lage, sondern verfallen in Angststarre, die oft falsch gedeutet wird: Das mag es ja, sonst würde es weglaufen. Aber Angststarre ist Todesangst.

ideale Wohnungstiere?

Leider nicht. Sie pieseln, wo sie liegen, sie kötteln im Gehen. Ihre Einstreu bleibt nicht säuberlich im Gehege/Käfig, gelegentlich werfen sie sie einfach hochkant hinaus, genauso kann auch mal ein Köttel aus dem Gehege fliegen. Die peinlichste Geschichte war mal, dass einer direkt in der Kaffee-Tasse unseres Besuchs landete. *örgs*
Selbst gutes Heu bringt ein gewisses Maß an Staub mit sich. Als Naturprodukt kann man sich mit Heu auch noch Motten und andere Krabbelviehchter in die Wohnung holen. Also für ein Ideal schon etwas hardcore.

pflegeleicht

Sind sie tatsächlich, so lange sie gesund sind. Vom Menschen wollen sie nicht viel. Ein sauberes Heim, mehrere Mahlzeiten am Tag, ständig frisches Heu und Pflege. In der Gruppe fühlen sie sich wohl und haben Gesellschaft. Sie wollen nicht Gassi gehen, sie fordern nicht wie manch Katze Aufmerksamkeit ein, sie stören auch nicht wie manch Wellensittich, der mitreden möchte, beim Fernsehen. Sie leben friedlich miteinander. Dennoch werden sie als Halter Zeit brauchen. Täglich muss nachgeschaut werden, ob es allen gut geht, ob alle fressen kommen und fressen können. Wöchentlich muss der Großputz her, Meerschweinchen-TÜV und Krallenschneiden ist für manchen Halter ein echter Akt. Kranke Tiere können dann mehrere Stunden täglicher Aufmerksamkeit benötigen. Es sind Lebenwesen, die angeschafft werden sollen und man muss Zeit einplanen.

Seitenanfang

Cilli und ich als siebenjährige

Kinder und Meerschweinchen

Meine Empfehlung zu Katze oder Kaninchen gilt für Familien, die einfach ein Tier für die Kinder aufnehmen möchten oder für Kinder, die sich die Meerschweinchen nur wünschen, weil der Klassenkamerad auch zwei hat. Wenn ein Kind sich Meerschweinchen wünscht und es wirklich Meerschweinchen sein sollen, dann sind Meerschweinchen natürlich die passende Tierart.

Das Mädchen auf dem Bild ist mit diesem Meerschweinchen groß geworden. Als sie 9 war, starb das Tier. Die Familie hatte auch einen Hund, einen Hamster und lebte z.T. recht ländlich mit vielen Tierarten um sich herum. Mit 11 wünschte sich die Kleine wieder Meerschweinchen. Es war klar, keine andere Tierart. Das blieb bis heute so, diese Website erzählt davon. ;-)

Kinder können früh unter Anleitung in die Pflege der Tiere einbezogen werden. Hierbei ist es enorm wichtig, das Kind im Umgang anzuleiten. Zu zeigen, wie es das Meerschweinchen berührt werden darf, später auch zeigen, wie es sicher gehalten werden kann. Erklären sie,welches Futter in Ordnung ist, dass kein anderes Futter gegeben werden darf. Kinder füttern sehr gern, was sie selbst lieben auch Hamburger und Bonbons.

Ab ca. 8 Jahren ist es möglich, ihnen Pflichten der Tierhaltung zu übertragen wie die Reinigung der Unterkünfte, den Wasserwechsel und das Ausspülen der Näpfe. Wichtig ist dabei aber die Anleitung und die Kontrolle.

Ein 11 jähriges Kind hatte die Verantwortung über die Fütterung der beiden Wellensittiche. Nach einiger Zeit starben beide innerhalb von zwei Tagen. Die Familie hatte Angst, es wäre Vogelgrippe gewesen. Dann stellte sich heraus, dass das Kind vergessen hatte zu Füttern. Beide Tiere sind verhungert.

Immer: Der Erwachsene hält das Tier, ist verantwortlich, das Kind hilft nur.

Seitenanfang

Überlegungen künftiger Meerschweinchen-Halter:

  • Allergie-Test bei Unsicherheit vorher machen
  • Beobachten geht vor Berühren - Meerschweinchen sind keine Knuddeltiere (wieder: Kaninchen kuscheln selbst untereinander und auch Katzen mögen Knuddeln, daher ebenfalls eher für Kinder geeignet)
  • Meerschweinchen sind geduldig und ängstlich
  • Meerschweinchen brauchen Platz zum Wohnen und Auslauf
  • Hund, Frettchen und Katze müssen ferngehalten werden, ebenso alle anderen, auch wilden Raubtiere.
  • Meerschweinchen beanspruchen Ihre Zeit.
  • Einstreu, Futter und vor allem Tierarztrechnungen sind teuer.

Seitenanfang

Der Kauf

Meerschweinchen sind Rudeltiere. Rudelhaltung

Banner Schweinzelhaltung

Woran erkenne ich gesunde Tiere?

gesundes Meerschweinchen in Hand

kranke Tiere aufnehmen

Wenn ihr irgendwo in der Welt ein unheilbar krankes Meerschweinchen gefunden habt, in das ihr euch verliebt oder wenn ihr ein Tier aufnehmt, bei dem sich herausstellt, dass es auf Lebenszeit krank ist, dann fragt ihr euch vielleicht: Aufnehmen? Behalten? Zurückgeben?

Lebensfreude des Tieres und Freude am Tier sind die wichtigsten Punkte der Tierhaltung. Und der Freude ist es egal, ob jemand krank oder mopsfidel ist.

Überlegen müsst ihr aber dringend, ob ihr

  • die Zeit und die Kraft für das kranke Tier habt
  • die benötigte Erfahrung für diese spezielle Erkrankung mitbringt oder rechtzeitig erwerben könnt
  • euer finanzieller Rahmen ausreicht, um die Behandlungskosten zu tragen
  • die speziellen Bedürfnisse an Unterbringung, Ernährung, ..., die aus der Krankheit resultieren, erfüllen könnt

Beantwortet ihr diese Frage alle mit Ja, dann steht dieser Tierliebe nichts im Weg.

Ein Wort zur Leukose bei Meerschweinchen: Die Übertragungswege sind nicht vollständig geklärt. Momentan geht man davon aus, dass eine Ansteckung von der Mutter auf das Kind während Trächtigkeit und Stillzeit stattfindet. Weitere Ansteckungswege sind bisher nicht belegt.

Zahnfehlstellungen: Diese Erkrankung fordert sehr viel vom Halter. Häufige Tierarztbesuche zur Zahnkorrektur, die Wahl des richtigen Tierarztes für diese Behandlung mit ggf. langen Anfahrtswegen und hohen Kosten, spezielle Ernährung sowie ggf. häufiges oder dauerhaftes Zufüttern/ Päppeln sind zu erfüllende Ansprüche. Zeit, Nerven und Finanzen werden hier stark gefordert.

Wieviele und welches Geschlecht?

Hat man Platz, Zeit und Geld für eine größere Gruppe lautet die eindeutige Empfehlung eine Gruppe von ca. 5 Tieren. Geeignet sind dafür vier Weibchen und ein Kastrat oder eine reine Bockgruppe. In größeren Gruppen gibt es weniger Probleme, allerdings tut man nicht jedem Kastraten damit einen Gefallen. Manche Weicheier brauchen ihre Ruhe, diese Böckchen hält man besser mit einem anderen Bock oder nur einem bis zwei Weibchen.

Hat man weniger Platz kann man sich für eine 3er-Gruppe entscheiden z.B. aus einem Kastraten und zwei Weibchen. Auf dem Foto ist eine 3er Bock-Gruppe zu sehen.

Bei beiden Haltungsarten muss man nicht dringend ein neues Tier anschaffen, wenn eines stirbt, sondern kann sich in Ruhe umsehen und ein passendes auswählen.

Für die Paarhaltung empfiehlt sich entweder ein Bockpärchen, wobei beide Partner kastriert werden sollten. Dies bringt später den Vorteil, wenn einer der beiden stirbt, kann man sowohl ein neues Böckchen als auch ein Weibchen hinzusetzen.

3er Bockgruppe

Natürlich kann man als Pärchen auch einen Kastraten mit einem Weibchen halten. Zwei Weibchen haben häufiger Stress miteinander. Gerade zu Zeiten der Brunst sind sie sehr zickig. Manche Weibchenpaare lösen dies für sich zur Zufriedenheit, in anderen Pärchen gibt das mindestens alle 16 Tage Stress.

Woher bekomme ich meine Tiere?

  • Notschweinchen (auch Babies): Ein Anruf und Besuch im örtlichen Tierheim und wird man dort nicht fündig: Zur Liste mit den Notschweinlinks
  • Massenzucht: Diese gibt es leider in Handelsketten häufiger oder auf dem Markt, oft auch in Kleinanzeigen im Internet. Mitleidskäufe unterstützen die Verhältnisse finanziell.
    • spitze Nase, eher rattiges Aussehen
    • nicht an Menschen gewöhnt,
    • scheuer und schreckhafter,
    • oft kranheitsanfälliger.
  • Zoohandlungstiere: Wir unterstützen das Projekt gegen den Lebendtierverkauf in Zoohandlungen
  • Familientiere sind an den Menschen gewöhnt, findet man oft in Zeitungen, Supermarkt. Allerdings: Eine Kinderzimmerzucht sollte keinesfalls unterstützt werden. Der Nachwuchs dauerträchtiger Weibchen ist krankheitsanfälliger, da die Muttertiere nicht mal genug Kraft für sich selbst haben.
  • Zuchttier: Vom verantwortungsvollen Züchter kaufen, heißt, ein gesundes und an Menschen gewöhntes Tier bekommen. Außerdem bieten viele Züchter Rat und Hilfe bis hin zur Urlaubsbetreuung auf Lebenszeit des Tieres an. Einen solchen Züchter findet man über die DMSL im Internet oder den Tierschutzverband mit Zweigstellen in allen Gebieten Deutschlands. Auf alle Fälle sollte man sich jedoch auch hier die Haltungsbedingungen ansehen, um nicht von einem "schwarzen Schaf" zu kaufen.

Seitenanfang

Zubehör

Einkauf vor dem Kauf der Tiere

Transportbox
Die Transportbox sollte für zwei Tiere groß genug sein

Seitenanfang

Novella Calow