Luis, das Igelchen

Beschreibung

Vielleicht hat er heute ja sogar Geburtstag? Sein erster wäre es. Aber der Kerl wiegt bereits 1200g und auch die Krallen sehen schon mächtig erwachsen aus. Luis kommt aus einer kleinen privaten Pflegestelle, die ihre Tiere über das MSIN präsentiert. Als wir ihn aus der Transportbox holten, fraß er beim ersten Angucken noch auf dem Schoß erstmal ein Gürks, passte gerade noch so in die Waage und begann dann souverän das glatthaarige Igelchen Prinzessin von seiner Kraft zu überzeugen.
Er hat der Prinzessin gezeigt, dass er Boss ist und wenn sie, noch etwas unsicher nachfragt, ob er das ernst meint, bestätigt er es ihr immer wieder gern. Während er noch antwortet, klaut sie ihm dann schon mal die Gurke. Nach einer Stunde ist es kein Gerenne mehr, sie quiezt ihm beruhigend zu, dass sie kapiert hat, wie es jetzt laufen soll und er brommselt sie noch ein Weilchen an. Er ist ein lebhafter weicher Bär.

Luis hat sich hier als gemütliches Schwergewicht etabliert. Obwohl er teilweise 1600g wiegt, ist das nur Schwungmasse, um richtig in Fahrt zu kommen. Er rennt und popcornt oft quer durch unser Wohnzimmer. Er lässt sich auch immer gut greifen, aber will dann auch schnell runter. Man darf ihn also jederzeit aus oder in das Gehege heben, aber beim TÜV wird er dann schon mal ungeduldig. Selbstbewusst und zielstrebig wie er ist, möchte er mich dann erziehen. Ab und zu muss ich dann mit diesem sympathischen Dickschädel aber doch schimpfen, was ihn allerdings nicht sonderlich interessiert, er ist da tiefenentspannt und resistent.

Nachdem Luis uns im März 2015 fast verlassen hätte, ist im Sommer endlich klar geworden, weshalb er so schlecht fraß. Trotz umfangreicher Gerätediagnostik hatten drei Tierärzte nichts gefunden. Und dann wurde ein unterer Schneide-Zahn locker und fiel aus. Danach fraß er wieder ordentlich. Als Dreizahn wiegt er mittlerweile 1250g und muss häufig zur Zahnpflege, weil ihm oft etwas zwischen den oberen beiden Schneidezähnen hängt, die vom unteren leicht auseinander gedrückt werden.

Juni 2016 Die Unterdruck-Trinkflasche stank jeden Tag, auch die neue. Luis soff und soff und soff und dabei zog der Unterdruck die Essensreste aus der Zahnlücke in die Flasche. Das viele Trinken ließen wir untersuchen. Zuckertest, Urin- und Blutprobe ergaben aber nur, dass Luis wahrscheinlich älter ist, als von den Vorbesitzern angegeben. Jedenfalls haben wir dann die Flasche gewechselt. Er hat jetzt eine Kugeltränke und die interessiert ihn kaum. Plötzlich trinkt er nicht mehr wie ein Irrer und plötzlich ist da wieder Platz im Magen für Futter und plötzlich hat er wieder Schwungmasse zugelegt und sein Fellchen ist nicht mehr zu groß.
Ausgerechnet jetzt ist ihm dann seine Prinzessin gestorben. Ich hoffe, wir treffen für ihn die passende Sauenwahl.

2017 haben wir natürlich nicht geschafft. Aber das ist behoben. Dahinten, die ihm zu zurückhaltend war, tauschte mit Rotzi den Platz und Rotzi, eine ebenfalls nicht dominante Sau, setzt schon auch ihren Willen mal durch. Das wiederum gefällt Luis offensichtlich. Er hat wieder eine, die er betüteln kann.

Fotos von Luis

gehe zu:

Video

Novella Calow