Frida Wusch

Pipistrelle

Beschreibung

Frida Wusch stammt von einer kleinen privaten Notstation in der Nähe von Frankfurt am Main, die im MSIN vermittelt. Nachdem sie dort einzog, ließ sie an uns ein Foto schicken, damit wir sie reservieren konnten. Sie soll von eher ruhigem Charakter sein, super gerne fressen und schon immer auf dem Hausdach ihr Pflege2Bein erwarten.
17.09.2013 Nun ist sie da und integriert sich in die 6er Truppe mit ihr 7er. Es ist schon der zweite Tag, an dem Bonga hinter ihr her ist. Mittlerweile ist auch Mopsdomina dabei. Es sieht so aus, als geht es in der Rangordnung von oben nach unten. Erst war Muzel sehr kurz zur Begrüßung angetreten, danach hat sich Javalina das neue Mädel angesehen. Als Frida ihr Platz machte, war sie zufrieden. Danach begann Bonga von ihr Unterwerfung zu fordern. Frida sah sich gleichrangig, das hat sich gestern dann geändert. Und nun mischt Mopsdomina mit. Das ist genau die Hierarchie abwärts im Gehege.
20.09.2013 Frida hat sowohl gegen Bonga als auch gegen Mopsdomina verloren. Beim Möpschen sah es erst so aus, als ob Frida es schafft, aber heute früh ließ sie sich von ihr besteigen, das wäre also geklärt. Bleibt noch Sehnix. Ich hoffe, Frida lässt Sehnix bald ziehen. Und ich hoffe, dass es nicht zu lange dauert.

Frida ist sehr zutraulich. Wenn wir sie zum Durchchecken holen oder vorerst zum Fressen noch extra setzen, lässt sie sich einfach aus dem Gehege greifen. Als sie dann gestern noch auf meinem Bauch saß und ein paar Leckerlis futterte, kündigte sie mir sogar einen Köttel an, damit ich sie rechtzeitig ins Gehege setzen konnte. Unsere anderen kündigen eigentlich nur Pieseln an. Ich werde mich nicht beschweren.
28.09.2013 Also sie heißt Wusch, nicht weil dies von Wuschel käme, sondern weil sie beim Abendessen alle ganz wuschig macht. Das Futter wird einer Länge von ca. 2,5m verteilt, damit jedes Schweinchen eine Stelle findet, an der es in Ruhe futtern kann. Frida befürchtet nun aber, den perfekten Happen zu verpassen, so wuselt sie unruhig umher und macht alle anderen wuschig.

18.07.2014 Sie macht niemanden mehr wuschig, sondern ist so ein bisschen das perferkte Schwein. In der Gruppe kommt sie problemfrei zurecht, lässt sich von uns jederzeit greifen, meist gehen wir dann nämlich zum Basilikum, um dem Großen Gurkenmanitou ein Blatt zu opfern. Für Frida dürfen es auch gerne zwei sein. Gesund und munter.

Fotos

gehe zu:

Novella Calow